ESKARA
Chiemgauer Volkstheater – Jetzt g´hörst da Katz

Das Chiemgauer Volkstheater begeisterte am vergangenen Sonntag das Publikum der ESKARA. Mit „Jetzt g´hörst da Katz“ durften die Zuschauer sich über zwei Stunden beste Unterhaltung freuen.

So war von Anfang an klar, dass das Zusammenleben der drei Damen für jede Menge Abwechslung sorgen wird. Schließlich waren Mena (Mona Freiberg als trauernde Witwe), Lore (Tina Kern als konservative Lehrerin) und Petra (Kristina Helfrich als aufgetakelte Boutique-Besitzerin) ein abenteuerliches Dreigespann.

Doch als scheinbar zufällig der Anlageberater Gerald Duttler (Andreas Kern) bei den drei Frauen Zuflucht suchte, änderte sich deren Verhalten schlagartig. Vom Charme des attraktiven Finanzmannes geblendet, hoffte jede auf eine gewinnversprechende Anlagemöglichkeit.

Allerdings wurde schnell klar: oje, das ganze Geld war weg!

Gemeinsam schmiedeten sie eine Racheplan, schließlich war hier der Zusammenhalt als Familie gefragt. Mit Rizinusöl und Schlaftabletten erlebte Gerald Duttler sein blaues Wunder. Doch gerade als sich Mena, Lore und Petra in Sicherheit wiegten, tauchte Flo Bauer als Polizist. In Uniform vom letzten Faschingstreiben witterten die drei Betrogenen allerdings den Schwindel setzten gemeinsam die beiden Schwindler außer Gefecht. „Jetzt g´hörts da Katz“, so die letzten Worte, bevor die echten Polizeisirenen zu hören waren.

Als Erkenntnis aus den ganzen Turbulenzen beschlossen die Damen daraufhin, das Geld sinnvoll auszugeben und einen Urlaub in der Karibik zu planen. Am Ende des Abends freuten sich Schauspieler und Zuschauer über die gemeinsame, schöne Zeit in der ESKARA. Ein weiteres Stück des Chiemgauer Volkstheaters ist für nächstes Jahr bereits in Planung. Alle aktuellen Informationen sind auf der Homepage der ESKARA zu finden.